Premierenparty: Spielmacher

Nur noch zwei Monate! Was ist dann? Na, Fußball-WM natürlich! Bevor wir in zwei Monaten den besten Spieler der Welt dabei zujubeln, wie sie um eine der prestigeträchtigsten Auszeichnungen des Weltsports kämpfen, ist vielleicht jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Blick auf die düstere Seite des Sports. Dachten sich jedenfalls der Drehbuchautor Christian Brecht und der Regisseur Timon Modersohn, die mit »Spielmacher« in wenigen Wochen einen Thriller in die Kino bringen, in dem Amateurfußballspieler mit großen Ambitionen zum Spielball für die Geldscheffelei der globalen Wettmafia werden. In den Hauptrollen: Frederick Lau, Antje Traue und Oliver Masucci. Schnitt.

Donnerstagabend im The_Shelf, einer ehemaligen Robben & Winties-Lagerhalle: ein Kickertisch, diverse Spielautomaten und ein Regal voller Sportpokale – wird zum Vereinsheim. Diverse bekannte Gesichter aus verschiedenen Teilen des kulturellen Lebens Berlins wagen einen vorsichtigen Schritt in die Welt der Sportmanipulationen, um die erste Vorstellung des aufsehenerregenden und in den kommenden Wochen sicherlich viel diskutierten Films zu feiern. Mit dabei als Sponsor: Red Bull, die an diesem Abend ihre Organics – Cola, Ginger Ale, Tonic Water & Bitter Lemon – mit im Gepäck hatten. Ein paar Mischgetränke später standen die einen um den Kickertisch herum, während andere sich in eine der vielen ruhigen Ecken des The_Shelf in tiefe Gespräche zurückgezogen hatten. Wiederum andere waren längst auf der Tanzfläche – wenig verwunderlich, immerhin legten an diesem Abend mit Kid Simius (bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Marteria/ Marsimoto und Bonaparte) und Meggy (eine feste Instanz in der House-Szene der Hauptstadt: Bar 25, Watergate – you name it, die gebürtige Berlinerin hat schon mittlerweile fast überall aufgelegt) zwei echte Hochkaräter auf. So wie an diesem Abend kann es gerne weitergehen! Und das wird es auch! Die nächsten Abende im The_Shelf stehen bereits vor der Tür.

© GLUT Berlin – Photo Credits Joe Mania